VoltaFLOOR Tretschichten - Wartung und Pflege

Wie alle Tretschichten wird die Langlebigkeit dieses Produktes erhöht indem es ordnungsgemäß gewartet und von verschmutzenden Stoffen freigehalten wird. Pferdeäpfel, Blätter und andere fremde Materialien sollten immer so bald und so sorgfältig wie möglich entfernt werden, da organisches Material die Tretschicht verschmutzt und zu erhöhter Staubbildung beiträgt.

Die Tretschicht sollte unbedingt feucht und verdichtet gehalten werden, damit die Zuschläge im Sand „verankert“ bleiben. Falls der Boden austrocknen sollte, können die Zuschläge an die Oberfläche wandern. In diesem Fall sollte der Boden befeuchtet und die Fasern mit Hilfe einer Fräse wieder in den Sand eingearbeitet werden. Abschließend den Boden noch einmal Bewässern und walzen.

Wir empfehlen die Nutzung einer Wartungsmaschine wie z. B. der „VivaPLAN“ oder ähnlichen Maschinen. Diese sind dazu entwickelt die Tretschicht in einem Arbeitsgang anzurauen und zu verdichten, verursachen jedoch keine Bodenbewegung, wie es beispielsweise bei Bahnplanern ohne Walze der Fall ist. Sie sollten lediglich die korrekte Tiefe, die Verdichtung und Ebenheit des Bodens erhalten.

Es ist wichtig, dass die Zinken nicht zu tief eingestellt sind, um einen zu lockeren Boden oder ein Beschädigen des Unterbaus zu vermeiden. Zu Beginn schlagen wir eine Einstellung der Zinken auf ca. 2,5cm vor. Starke Bodenverwerfungen können mit einem Rechen oder einer Harke begradigt werden.

Falls Sie auf dem Platz longieren sollten, empfehlen wir ein „wandern”, um Bodenverwerfungen und einseitige Belastung zu vermeiden.

Tretschichten benötigen generell ein Bewässerungssystem oder Ähnliches, sodass sie in den trockenen Monaten nicht austrocknen. Wenn ein Boden zu trocken wird, kann er tief und somit schneller uneben werden. Die Bewässerungsintervalle sind individuell nach Bedarf abzustimmen und hängen z. B. von der Stärke der Nutzung und den Witterungsverhältnissen ab.

Es könnte vorteilhaft sein, den Boden mit einer Fräse oder einer Kreiselegge regelmäßig zu bearbeiten. Dies sollte je nach Beanspruchung der Tretschicht beispielsweise quartalsmäßig geschehen.

Die Wartung sollte in unterschiedlichen Mustern und Richtungen erfolgen (Fig. 1 & 2). Ebenso sollte der Anfangspunkt wenn möglich variieren. Wir empfehlen die Wartung des Bodens täglich nach Beendigung der Arbeit auszuführen. Die Häufigkeit der Wartung hängt jedoch auch maßgeblich von der Stärke der Nutzung ab. Ausgenommen für Wartungszwecke sollten schwere Fahrzeuge oder Maschinen nicht auf dem Boden fahren.

Für Rückfragen zur Wartung der Böden stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

 

Wartungsanleitung_VIVAPLAG_110509.pdf